Mitreden

Mitreden (Kommentieren) - die Regeln und die Möglichkeiten

„Miteinander reden, bringt die Leut zsam!“ hieß es bei uns seinerzeit am Küchentisch. Allerdings hat das virtuelle Gespräch so seine Fallgruben und Einschränkungen. Grundsätzlich ist jeder Kommentar herzlich willkommen, aber bevor er veröffentlicht wird, müssen wir drüber schauen und im Bedarfsfall Schärfe herausnehmen, Fehler ausbessern oder im strengsten Fall nicht veröffentlichen. Daher kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint. Und wir versprechen, respektvoll, mutig und selbstkritisch damit umzugehen.

Netiquette - Kommentarregeln

  1. Beleidigungen werden nicht toleriert. Jeder darf und soll seine eigene Meinung haben, aber kritisiert Inhalte und nicht den Autor!
  2. Diskriminierung und Diffamierung anderer Nutzer und Gruppen aufgrund von Religion, Herkunft, Nationalität, Behinderung, Einkommensverhältnisse, sexuellen Orientierung, ihres Alters oder ihres Geschlechts sind ausdrücklich untersagt.
  3. Verleumdungen sowie geschäfts- und rufschädigende Äußerungen haben hier keinen Platz.
  4. Werbung und andere kommerzielle Inhalte haben keinen Platz in unseren Diskussionen.
  5. Persönliche und personenbezogene Daten anderer dürfen nicht veröffentlicht werden. Bitte überlegt auch, welche Daten ihr von euch selbst preisgeben wollt.
  6. Die Rechte zur Verbreitung der von euch veröffentlichten Inhalte müssen auch bei euch liegen. Bitte beachtet Urheberrechte und stellt sicher, dass fremde Inhalte (auch Bilder) zur Verbreitung freigegeben sind.
  7. Zitate müssen eindeutig gekennzeichnet sein und müssen einen Quellenhinweis zum Zitatspender enthalten.
  8. Links dürfen in Kommentaren verwendet werden, zum Beispiel um auf weiterführende Informationen hinzuweisen. Wir sind nicht für die verlinkten Inhalte verantwortlich und prüfen diese auch nicht regelmäßig. Es werden jedoch Links entfernt, sollten die verlinkten Inhalte gegen die hier aufgeführten Regeln verstoßen.

 

 Sämtliche Kommentare werden gesammelt und einmal wöchentlich vor Veröffentlichung überprüft.
Bei Nichteinhaltung der Regeln werden Kommentare ggf. gelöscht. 

©Wolfgang Daborer

Mocht‘s mit! Wir g‘frein uns!

Bleibt informiert - seid dabei!

Natürliche Materialien werden vom Gesetz (ALSAG) her als Abfall bewertet und sind somit kostenpflichtig zu entsorgen – Erwin Angerer fordert eine längst überfällige Gesetzesänderung!

Mehr Infos zu...